Seiten

Samstag, 19. Dezember 2009

Den letzten Schuss...

... hab ich heute gewebt!

Endlich sind, nach über einem Jahr, die 4 Handtücher aus Halbleinen (Kinna) mit Waffelmuster und Leinenbindungsrand fertig.



Die letzten kleinen Näharbeiten, wie säumen und Aufhänger annähen sind schon fast fertig.

Ich bin stolz, wie Bolle!

Euer Kardierschaf

Freitag, 11. Dezember 2009

Ach übrigens ...

... ist morgen Schafnasentag bei Frau Wo in Po



Määähr neckische Schafkarten findet Schaf bei http://www.sheepcafe.de und wenn Schaf noch keine Geschenke hat oder quängelige Lämmer hilft ein schneller Blick zum Nordpol.

Donnerstag, 19. November 2009

Dankeschön..

für die viiielen Geburtstagsgrüße, die meinem Briefkasten richtig forderten. Angereichert mit dem einen oder anderen Meter Wolle und - wunderschönen blauen Maschenmarkierern - wurde mein Geburtstagstisch zu einem tollen Farbfleck im Novembergrau. Danke!


Samstag, 7. November 2009

Paradiesische

Zustände hatten wir gestern.
Denn - wie unten schon steht - machten wir uns auf ins große Hamburg, um unserer innigsten Lust zu frönen.
Natürlich gab es auch einen Tisch, der zwar nicht im Wohnzimmer einer Schafnase stand sondern woanders.
Dennoch war alles so wie immer, was keine Abwertung ist, sondern die Tatsache, dass wir uns einfach überall wohlfühlen können, wenn die Bedingungen stimmen.




Was wir sonst noch so trieben, lest Ihr hier.

Donnerstag, 5. November 2009

Entermesser raus

oder besser: die Stricknadeln gewetzt!

Denn am morgigen Freitag stechen wir in See!

Hamburg ist unser Ziel und der Kahn, den wir entern werden, der ist auf den Namen

Hamburger Wollfabrik getauft.

Seine Frachträume bergen gar wundersame Schätze, und wir werden sie alle, alle bestaunen und dann reichlich Beute machen!

Natürlich können nicht alle Schafnasen dabei sein, aber so an die 6 von uns, die werden ihr Glück versuchen und sich Kashmir & Co. in sämtliche Taschen stopfen.

Und später teilen wir diese Beute zumindest virtuell mit Euch, da bin ich mir sicher!

Herzliche Grüße

das Piratenschaf

Samstag, 17. Oktober 2009

Turmbau zu Babel oder literarisches Ikebana?


Das ist/war das kleine Leselicht, der kleinste literarische Stapel!
30 Bücherkartons sind gepackt und es ist nicht wirklich weniger in den Regalen, die Bücherflut noch nicht gebannt ....

Und noch 1 1/2 Wochen bis zum Schlüssel ....

Dienstag, 13. Oktober 2009

teilherdenfrühstück und -ausflug


heute morgen hatte ich das vergnügen,
das eigenwillige und das filzschäfchen
zum frühstück in meinem stall bewirten zu dürfen.

nachdem wir uns ausreichend gestärkt und die nötige koffeinmenge intus hatten,
machten wir uns auf den weg zum herbstmarkt in molfsee.

dort war es - obwohl wochen- und noch vormittag - dermaßen voll,
dass der parkplatz bereits wegen überfüllung geschlossen war und wir
'jwd' parken mussten.

wir haben viele feine sachen gesehen ... beispielsweise herrlicn scha(r)fe kerzen:

... die übrigens hier bezogen werden können.

und wir hatten richtig viel spaß, wie an den fröhlichen gesichtern
meiner mitnäsinnen deutlich zu erkennen ist.



jede von uns hat etwas gekauft, aber wirklich viel geld haben wir nicht ausgegeben.

nach dem ausflug haben wir es uns - erneut im wo'schen stall -
mit kaffee und kuchen gemütlich gemacht und den schönen gemeinsamen tag
strickender weise ausklingen lassen.

Gebastelt

haben ich und das Eulenschaf heute beim Sockenschaf .

Wir hatten viel Spaß, weil sich das Sockenschäfchen erstmal daran gewöhnen
musste, mir, dem 3D-Schaf,etwas zu erklären, da mir ja irgendwie eine Dimension fehlt.

Sie hatte aber viel Geduld und hat wohl beim mir eine neue SuchtLeidenschaft
geweckt, ja es gibt noch etwas anderes als Wollsucht. ;-)
Lecker Keks-, Donut-und Kürbisohrringe sind entstanden.

Noch mal vielen Dank, liebes Sockenschäfchen, für Deine Geduld.
Es war richtig schön bei Dir.

Montag, 12. Oktober 2009

aber heute ...

... hatte das Kardierschaf erst einmal Geburtstag!


Danke, ihr Lieben, für die schafigen Wünsche.

Nachtrag vom 13.10., 20 Uhr: da waren noch ganz viele Geburtstagsschafe im Briefkasten :)

Und morgen

gibt es ein halb und halb Schafnasentreffen.
Ein paar fahren mit Frau Wo aus Po zum Herbstmarkt nach Molfsee
und ein paar werden beim Sockenschaf hoffentlich etwas schönes
basteln.
Ich hoffe, das Sockenschäfchen hat genug Geduld mit uns. ;-)

Bin ja mal gespannt, was für schafige Berichte uns dann jeweils erwarten.
Ich freu mich schon, denn ich gehe morgen basteln.

Der Schafnasentisch:



Es war wieder wunderbar gestern, nie lache ich so viel wie mit Euch!

Sonntag, 11. Oktober 2009

schaafnaasentaag ... partysonne war 'gestern'

... die moderne schafnase backt heutzutage dies:

... ein partybrötchenschaf, um die mitnäsinnen zu erfreuen.

ziemlich pünktlich
- ganz gegen unsere gewohnheiten, denn eigentlich schlagen wir gerne
viiiiel zu früüüüh beim jeweils ausrichtenden schäfchen auf -
erschien die herde gestern nahezu komplett
im blauen haus in bönedings
zum gemeinsamen weiden und määähen, werkeln und 'sein'.

ein besonderes highlight waren diesmal
die drei anwesenden stalleigenen hütehunde und herr hüftmumps,
denen heftige kuschelattacken seitens der schafnäsinnen zuteil wurden,
sowie hamster mampfred (zumeist unsichtbar).

... und auch die (zeitweilige) anwesenheit von herrn silbermöwerich
- des kopflosen schafes angetrauter bock -
soll hier nicht unerwähnt bleiben,
hat doch auch er einiges zur unterhaltung beigetragen
und schlußendlich sogar betont, dass die herde wiederkommen dürfe. :o)

das büffett war auch diesmal wieder vom feinsten:
das tiramisu der stallherrin ist eine (oder mehrere!) sünde(n) wert!!
es gab wunderbaren kuchen von filz- und 3D-schaf,
das piratenschaf (formerly knows as 'sheep with no name') hatte
köstliche pfirsichkürbismuffins ohne hähnchengewürz
gezaubert.
das sockenschäfchen hatte
- aus bekannten gründen... ich sach nur 'hackbrätchen' ... *pruust* -
das selbst gebackene schinken-käse-fladenbrot mit einem entsprechend
beschrifteten 'wimpel' versehen...
... das eigenwillige schäfchen hatte leckersten käsesalat mit ananas
gezaubert.
... und tomaten, mozzarrellakugeln, bärlauchaufstrich komplettierten das angebot.
...kaffee floss in breiten strömen ...
wunderbar!!!

wir haben aber auch dieses mal
nicht ausschließlich gegessen!

wir haben gewerkelt (manche määähr ... manche weniger),
gequatscht (ernstes und lustiges, teils wild durcheinander),
miteinander 'gefühlt' und gelacht...

es war ein schafnasentreffen, wie ein schafnasentreffen halt sein muß:
rundum gelungen!!!


... für alle, die 'den watzmann' von wolfgang ambros nicht kennen
- das waren ein paar am gestrigen abend,
die frau eigenwillig und mir nicht so recht folgen konnten... -
oder die, die sich auch noch weit entferntdaran erinnern, aber lang nicht mehr dran dachten,
ein schmankerl zum anfüttern:



Samstag, 3. Oktober 2009

schafnasentreff beim eulenschaf...

... getreu dem motto

'platz ist auch im klein(st)en stall'

ein schelm, der/die nun denkt, dass die abwesenheitsschafe wegen
klaustrophobie abgesagt haben... hatten sie doch alle gute gründe.

... wobei, die absage des 'kopflosen schafs' ausgerechnet wegen
kopfschmerzen mir schon ein bisschen zu denken gibt ;-)

jedenfalls trafen wir uns frohen mutes am frühen abend in des eulenschafs stall,
um diverse meter wolle zu verarbeiten und sowohl die lach-
als auch die kaumuskeln ausgiebig zu trainieren.

... und natürlich auch, um dem eulenschaf
nachträglich zum 50. schafstag
das wohlverdiente ständchen zu määäähen
und es verdientermaßen reichlich zu beschenken.

das buffett war - wie immer - ein highlight und absolut großartig!

... und eine echte offenbarung,
als sich die herrlich kross gebraten aussehenden
'hackbratenlaibchen' als 'apfelbrote'
und
die 'rosinenrolle' als 'schinken-kräuterrolle'
zu erkennen gaben ...
**prrruuuust**

ein weiteres highlight waren die neuesten kreationen
vom sockenschäfchen,
die leider in gänze nur hier zu
bewundern sind
(weil nämlich nicht nur ich die digi vergessen hatte ... *räusper*)

... und den innovativsten ohrring für
'milchkaffeemitsüßstoff'-trinkende schäfchen
gibt's hier zu sehen

wir hatten also wieder großen spaß und
ruckzuck war der abend rum
(... wir ham übrigens schon 'morgen'...)

und wieder heisst es:

nach dem schafnasentreffen ist vor dem schafnasentreffen!
... so ein glück aber auch!!! :-)))




Wenn mich gestern...















...nicht den dritten Tag hintereinander fürchterliche Kopfschmerzen gequält hätten, dann wäre diese Schale leckerstes Tiramisu mit mir nach Kiel gefahren.

Ich hätte in wunderbar lustiger Runde gequatscht, gelacht, gestrickt und mich quer durchs Gemeinschaftsbuffett genascht. Auf dieses Tiramisu mussten die Mädels leider verzichten...

... aber zum nächsten Treffen werde ich wieder eine große Schale Tiramisu vorbereiten.

Samstag, 19. September 2009

.... und lecker war's auch wieder! ^.^

Gestern war Schafnasentag...

und wir waren hier.
Unsere Gastgeberin hatte uns bereits gehört, bevor wir vor ihrer Tür waren und hat uns liebevoll empfangen (Es war richtig schön bei Dir!)

Wir haben Geburtstage nachgefeiert (gleich 3), Geschenke bekommen und verteilt, wie immer viel gelacht, gealbert, auch ein bißchen (oder ein bißchen mehr) gestrickt, ganz viel Wolle wurde bestaunt, befühlt und hat ihren Besitzer gewechselt.

Wir haben wie immer super lecker gegessen (Schäfchen, denkt an die Rezepte), das Haus bewundert. Kurzum, wir hatten wie immer richtig viel Spaß und haben uns sauschafwohl gefühlt. Leider sind meine Fotos nichts geworden.

Wenn ihr wissen wollt, was eine Schafnase macht, wenn sie nachts um 12.00 Uhr nach Hause kommt, dann schaut bitte hier.

tante edit(h) schreibt:
weitere beiträge zum gestrigen treffen gibt es
beispielsweise
hier
und dort
und
hier
und da

Freitag, 4. September 2009

wenn schafnasen urlaub machen ...

... dann hab' ich so manches mal auch was davon - und nicht nur, wenn's mein eigener urlaub ist.

ich bekomme postkarten von nah und fern, sms (auch mal mit adressanfrage), mitbringsel ... und mir werden lustige geschichten über urlaubserlebnisse erzählt.

außerdem werde ich eingeladen - zum frühstück, zum abendessen ... und manchmal sogar zum

kreativtag mit vollp
ension
... so geschehen am mittwoch ...

beim filzschäfchen


bevor ich zu hause los gefahren bin, habe ich vorsichtshalber noch schnell dort angerufen.
vorsichtshalber, weil ich verhindern wollte, dass sie glaubt, ich wolle bei ihr einziehen, denn mein auto sah genau so aus: als stecke ich mitten im umzug.

james - mein ashford traditional - war an bord, eine große klappkiste voller filzwolle und eine unsägliche filzkatastrophe aus dem letzten filz-workshop im februar, ein körbchen mit strickzeug und dem sich in arbeit befindlichen kammzug sowie eine pappkiste mit den neusten kammzugfärbekreationen - inclusive einer filzschäfchen-spezialfärbung...
als ich ankam wurde ich bereits von zwei aufgeregten spinnerten damen erwartet, denn filschäfchens nachbarin wollte unbedingt blicke werfen - auf die kammzüge.

trotzdem die herrlichsten leckereien bereits auf dem esstisch auf's verspeistwerden warteten und mein magen knurrte und der kaffee auf's verführerischste duftete, stürzten sich die damen auf die kiste und ich kam mir vor wie unter den möwen aus 'findet nemo' ... meinsmeinsmeins!!!

an frühstück war erst zu denken, nachdem das filzschäfchen seine schätze wunderschön, gemeinsam mit der von ihr gefärbten sockenwolle, im schrank drapiert hatte.




nach dem frühstück ließen wir die spinnräder surren ...
bis auf helga (.. die keine schafnase ist, trotzdem spinnt ..) und ihres klappern ließ.
ein klapperndes spinnrad geht gar nicht!
also war entklappern angesagt.

dann kam der fliegende wechsel, helga ging, olga kam - ohne spinnrad obwohl sie auch spinnt - aber mit fragen über fragen und als sie dann weg war, gab es allerleckerstes frühnachmittagsessen (pasta an bärlauchpesto mit gerösteten pinienkernen und gebratenen lachs *sabber*).

danach ging's richtig an die arbeit:
das filzschäfchen nahm sich mit vollem körpereinsatz meines filzunfalls vom februar an, der vormittags bereits ein paar runden in der waschmaschine gedreht hatte und machte aus einem lappigen, unförmigen, unansehnlichen ding etwas, das aussah, wie ein filzkörbchen.

hier ein detail:


ich mühte mich mit einer dreischichtigen filzplatte ab, aus der mittlerweile dies entstanden ist:

haribo-filz



anschließend entspannten wir uns mit stricken ... gudrun hat den lace ribbon scarf aus regenbogen-kauni begonnen und ich habe an meiner linken socke weiter gearbeitet... und plötzlich, gaaanz plötzlich war es abend und ich trat den heimweg nach po an.

meine liebe gudrun,
auf diesem wege nochmals vielen, vielen lieben dank für den tollen tag!!!

ich freue mich auf viele weitere kreative tage wie diesen.

Mittwoch, 2. September 2009

Montag, 31. August 2009

Halsschmeichler

Meine Ishbel #2!

Das höchst kuschelige Tuch gestrickt auf 4er Hölzern aus 48g Malabrigo Lace misst in Größe L 145 x 55 cm. Gestrickt habe ich an ihr bis wenige Minuten vor "Abflug". Formbringend gespannt wurde die Gute dann eine Woche später nach unserer Rückkehr aus Irland.

Geliebt, gekuschelt und getragen wird der Halsschmeichler seit Sonntag von meiner Mama, obwohl die beiden Fäden (der Anfang und das Ende) noch nicht vernäht waren. Gestrickt hatte ich sie ursprünglich für mich... und doch habe ich sie spontan freigegeben. Wie gut, dass ich zwei Stränge geordert hatte.


Wolle, Thor und Plastikschwert...

Eigentlich hätte es ein ganz toller Samstag werden können.
Eigentlich.

So wurde es "nur" ein toller, denn irgendwie verlief der Tag stürmischer als gedacht und viel feuchter als erwartet.

Hm... wie mach ich nun weiter? Gut - mit unseren Tischen!




2 x der Schnabuliertisch, ja, es war lecker - auch wenn die Pommes total versalzen waren *grummel*
und 1 x der Marktstand von hinten...
Und wenn Ihr mehr wissen wollt, dann lest doch bitte hier weiter.

Liebe Grüße

das müde Schaf ohne Namen

Montag, 24. August 2009

Verzwirnen gelungen

zumindest so, dass es meinen bescheidenen Ansprüchen genügt. Beim Verspinnen des Kammzuges habe ich mich sehr schwer getan. Das Bild neben dem verzwirnten Garn zeigt die Reste, die durch das hundert-, ...... tausendmalige Anspinnen übrig geblieben ist.



Da diese Wolle recht dünn gesponnen war, ist sie auch verzwirnt noch so dünn, dass ich sie gern verstricken mag.

Am Mittwoch kommt Geli zu mir und dann bekomme ich etwas neues Spinnfutter. Ob ich mich wohl freue?

Habt alle einen schönen Abend.

216 Stufen später oder Holstein von oben

Schaf kann ja nicht nur im Stall hocken und sich verkriechen, also hieß es: "Auf, auf und los! Ab zum Bungsberg frühstücken!"

Vorausschicken möchte ich noch, Männe hatte nachts gearbeitet und es war bereits gegen 15 Uhr als dieser entscheidende Satz fiel.

Dort angekommen, mußten wir feststellen, die Gastronimie war ein voller Knüller!

Blieb uns das spontane Frühstück von der Hand in den Mund

und zwar dieses leckere Gewächs.

Nach diesem "kräftig, defitigen" Frühstück ging es hoch hinaus. Der alte Fernsehturm war noch für Besucher geöffnet. Ja, aber der Fahrstuhl wohl schon seit 10 Jahren außer Betrieb. Wir sind ja nicht zimperlich und so haben wir den Aufstieg gewagt. Trozt leicht diesigem Wetter und nicht allzuweiter Fernsicht, dafür aber mit leichtem Wind und Sonnenschein konnten wir die Ruhe in luftiger Höhe genießen.

Danach ging es zurück über Schönwalde, wo wir noch fix ins Dorfmuseum gestürmt sind. Hach war das interessant - wir hatten eine Privatführung. Haben viele Dinge, die uns aus der Kindzeit vertraut und bekannt waren, wie Wäscheklammen, Schränke, Dampfmaschinenspielzeug, meine Puppe Kathreinerle, die es noch immer gibt, die Küchenöfen oder einfach den ollen Schulranzen, gesehen und wiederentdeckt. Au Backe, wie die Zeit rennt! Da merkt man mit Erschrecken, wie alt man schon ist.

Natürlich haben wir uns über das warum und wieso oben am Bungsberg erkundigt - ja da sind das liebe Geld und hohe Forderungen am jetztigen Zustand schuld. Es soll wohl wieder etwas für das Gebiet getan werden, das Land Schleswig-Holstein, das Museum, die Jäger und einige andere Interessenten werden irgendwie gemeinsam mit einem Investor dafür ein Konzept entwickeln, aber nichts genaues weiß man bis jetzt. Der Elisabethturm soll allerdings wieder den Bungsberg schmücken.
Das "richtige" Frühstück gab es dann gegen 18 Uhr in der Marienquelle in Nücheln, Kirschkuchen und Kaffee!

Unterwegs sind meine Dahliensocken fertig geworden und Männes kleine Schwarze beide bis über die Ferse.

Sonntag, 23. August 2009

SCHAFnasenBECHERZUWACHS und määäähr...

eine richtig tolle schafnasenwoche hatte ich
- und das ganz ohne ein echtes, turnusmäßiges schafnasentreffen. :)

und das kam so:

die kopflose schafnase aus dem blauen haus
ist (am donnerstag und für eine woche) auf die grüne insel irland durchgestartet.
vorher musste unbedingt!! noch der zweite strang malabrigo mittels
der frau wo'schen - also meinereiner - schirmhaspel verknäuelt werden.

was lag also näher, als frau wo - also mich - zum frühstück einzuladen???
offenbar nix!
denn am mittwoch um 10.00 schlug ich dort auf
- die schirmhaspel im gepäck und nicht zu hause vergessen -
und wurde nach getaner arbeit gar köstlich bewirtet.
...und weil ich ja manchmal ganz schön 'plietsch' sein kann,
wie man hier im norden zu sagen pflegt,
wenn jemand einigermaßen clever zu sein scheint,
hatte ich - gaaaaaanz und gar rein zufällig -
diesen strang sockenwolle dabei




langer rede, kurzer sinn:
diese sockenwolle macht derzeit urlaub in irland :)

... und bei mir wohnt seitdem dieses schöne trinkgefäß

meine schafetasse nr. 12


... ich liiiiebe tauschgeschäfte!! ...


weil treffen mit schafnäsinnen einfach immer wieder
ein genuß sind - und ich ein bisssschen genußsüchtig *schäm* -
stand gleich am nächsten tag - dem heissesten dieses sommers -
auch das nächste kleinherdentreffen an.

also stieg ich donnerstagnachmittag in mein scheißheisses auto
und machte mich auf den - kurzen - weg in die landeshauptstadt um mich
mit dem star-wars- und dem 3D-schaf -
in der herrlich kühlen altbauwohnung der letztgenannten zu treffen.

das star-wars-schaf blätterte sich - auf der suche nach 'küchenstickmotiven'
durch die wohlsortierte anleitungssammlung von frau 3D,
was sich jetzt nicht eben gerade besonders außergewöhnlich liest,
aber einer gewissen komik nicht entbehrt,
wenn man das heavy-metal mögende, wacken erprobte schäfchen kennt....

wir hatten viel spaß bei kaffee und mineralwasser und einem ausgezeichneten tomaten-schafskäsesalat und waren zudem produktiv bei der einrichtung
eines virtuellen stalls für das 3D-schaf
,
in dem es jetzt nach lust und laune rumblöggen kann, was das zeug hält...


aber meine genußsucht hatte auch damit noch kein ende:

am späten freitagvormittag erschien das eigenmächtigkeitsschaf
in der ländlichen idylle von 'po'
... und hatte - außer der vom filzschäfchen schon sehnlichst erwarteten sockenwolle -
dies hier dabei:

meine schafetasse nr.13



... wer wissen will, wie wunderbar auch dieses treffen war, der liest bitte hier

ich muss nämlich jetzt ganz unbedingt 'james' und meinen 'bom(bon)bay'-kammzug
in den garten schleppen, damit ich später in meiner eigenen bude
noch was zu posten habe! :)

einen schönen sonntag einstweilen, liebe leserschaft ;)

Freitag, 21. August 2009

Schaf-Kekse

Ich weiss schon, was ich beim nächsten Schaf-Treffen mitbringe. Lauter kleine Schafkekse. :-D Das Förmchen hat mich Montag in Hamburg geradezu angesprungen. ^^ Ich hätte in dem Laden noch viel mehr Formen kaufen können, aber nu weiss ich ja wo ich eigtl. jede erdenkliche Form finde. :-)
Schaf-Ausstecher

Montag, 17. August 2009

Ich weiß, was Sie jetzt denken...

...und Sie haben recht. Das hier ist nicht das Schmeichelhafteste, was ich bis dato gestrickt habe. Aber die Farbe ist toll und es ist schön luftig:



jaja..A-Linie (dabei isses schon S/M) und 95 D - zwei Welten...


Und nun weiß ich nicht, ob ich noch was Sommerliches anschlagen oder schonmal für den herbst planen soll.

Bienenstich ...

... ist zwar sehr lecker, aber...

... ein Wespenstich am Finger sehr schmerzhaft!

Menno!

Samstag, 15. August 2009

schafnasen im biergarten...



... gestern war also endlich wieder schafnasentreffen - manchmal können die 3 wochen zwischen den zusammenkünften sich ja laaaaang anfühlen.

schafnäsinnen fühlen sich - eigentlich - am wohlsten, wenn sie sich in der abgeschiedenheit privater weideflächen nach lust und laune vergnügen können.
uneigentlich
fühlen sie sich aber - insbesondere im herdenverband - auch in der öffentlichkeit einer beliebten kieler freiluftgaststätte nicht eben unwohl.

der servicejüngling war nicht nur nett und flott sondern auch niedlich - das essen und die getränke (ichsachnur: alkoholfreies alster!!!) ohne fehl und tadel.




das duell ofenkartoffel mit oder ohne meeresgetier gegen currywurst mit pommes gewann
- bei einer enthaltung - die ofenkartoffel mit einem klaren 4:3 ...
welche beiden schäfchen sich nach der currywurst auch noch eis mit mit heissen himbeeren einverleibt haben, bleibt hier ein geheimnis ;-)

obgleich die herde diesmal - durch urlaubs- und terminstau- und nachurlaubsstressverschlaf- und vorurlaubsstressunlustschäfchen - nicht in voller stärke auflief, war sie weder zu übersehen noch zu überhören.

eine hackedichte nicht mehr ganz nüchterne ex-hamburger deern mit aktuellem wohnsitz in australien verirrte sich an unseren tisch und konnte sich kaum einkriegen, so freute sie sich über unsere öffentlichen nadelspiele.
ihre freundin - die herbei eilte, um uns zu retten - kam mir (und ich ihr) irgendwie bekannt vor und es stellte sich heraus, dass uns beide dieser eindruck nicht trog: wir kennen uns tatsächlich ... aus evas werkstube in st. peter ording ... so klein ist schleswig-holstein :)

immer wieder liefen menschen ungläubig staunend, breit grinsend .. oder ein bisschen neidisch ... an unserem tisch vorbei und fanden irgendwie gut, was da passierte: 8 strickende, lachende, schnackende, gut gelaunte frauen .
eine dame teilte dann auch mit, sie gehe nun nach hause :" endlich stricken!"
... vielleicht nimmt sie das nächste mal das strickzeug ja auch mit in die kneipe...



... es war einmal mehr ein wunderbarer abend
mit den weltallerbesten schafnäsinnen ...

Freitag, 14. August 2009

heute ist schafnasentag! :-)


wir treffen uns ab 18.00 uhr
in der forstbaumschule
in kiel
zum öffentlich stricken, schnacken und spaß haben.

... ich freu mich schon sehrsehr ...


Donnerstag, 13. August 2009

Bäh

das Vorderteil vom "Schnee im Sommer" ist fertig und gefällt
mir gar nicht.
Hier zur Anschauung:


Es wird wohl jetzt dem Rippelmonster zum Opfer fallen.
Das geht ja gar nicht.
Ich lade dann jetzt mal das Rippelmonster zum Kaffee ein.
Für diese Baumwolle muss ich mir wohl was anderes einfallen lassen.
Ich bin für Ideen dankbar.

edit:
@Frau Wo aus Po: Über die Einladung zum Kaffee müssen wir sowieso noch mal reden.....

@Kadierschaf: Ich bring den "Lappen" am Freitag mal mit, dann dürfen alle Schäfchen
mal ihren Kommentar abgeben.

Sonntag, 9. August 2009

Fertig! :-)

So schnell war ich noch nie beim Spinnen. Nur drei Tage hat es gedauert (teilweise bis 2.00 nachts^^) und schon sind die ersten kadierten Batts versponnen. Zum Glück hab ich noch zwei. :-)



Donnerstag, 6. August 2009

Unfall ...

So sieht mein Färbeunfall jetzt aus .... (ich erinnere daran, dass es eine Regenbogenfärbung werden sollte!)



Nicht nur in einer Hinsicht bin ich total verblüfft :)
Die Farben finde ich schön, auch wenn es so gar nicht meine sind ...
aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass es 'klick' gemacht hat - diese Wolle gefällt mir rundum gut, weil ich endlich mal 'richtig' verzwirnen konnte - sonst ist es an vielen Stellen einfach viel zu locker geworden, ich hab mich nie getraut, so fest zu zwirnen. Hach, ich stand da gestern mit dem Strang und war ganz stolz :)


Und nun werden die Mistdinger nicht trocken *kreisch*
Ich will die mitnehmen und - hm, WAS draus stricken? Na ja, sonst kommen sie nass ins Auto .... (oder hänge ich sie an die Antenne zum trocknen? ^.^)

Fluffige Wollträume


Mit Torte, Käferchen und Säckchen voller Wolle bin ich gestern zu Frau Postfeld und ihrem Kardiertier aufgebrochen. Ich war beim Kardieren zwischenzeitlich so konzentriert, dass ich nicht mal mehr dabei reden konnte. ^^ Aber es hat sooo viel Spass gemacht. Jetzt bin ich angefixt mit fluffigen Wollbatts. :-)

SW Merino

SW BFL, in Natura ist es viel schöner und befindet sich zum Teil schon auf dem Spinnrad. Natürlich musste ich anspinnen. :-)