Seiten

Sonntag, 8. August 2010

Schnitzeljagd in Bönebüttel

"Hör mal auf Dein Navi!" "Nö!" "Du sollst wenden, Dein Navi schickt Dich auf die Autobahn!" "Nö!" "Willste Nicht Autobahn fahren?" "Nö!" "Was willst dann?" "B404!" ...

Wer jetzt denkt, das ist ein Dialog zwischen Mann und Frau, der liegt völlig daneben! Das ist der Moment, wo das orientierungslose Kardierschaf seinen Weg ALLEINE zu finden beschließt und weder auf das Navi, das 3D-Schaf und die guten Ratschläge von 3D-Schäfchens Hammel ("Über die Autobahn ist es 20 Minuten kürzer!") zu hören. Der Tag ist ja noch jung und hell und .... ich finde das schon!

Trotz 3D-Schäfchens Mahnung "Da bist Du falsch! Das hier ist ein ANDERER Ort!!!" mal kurz doch aufs Stimmchen vom Navi gehört und ... zack in einer Sackgasse mit Pollern, weiterführenden Radwegen, Hubbeln, Spielstraßenschildern und anderen Unwegsamkeiten gelandet. Also wieder raus aus dem Gebiet.

"Fahr mal links!" - "Ich meinte das andere Links!" "...!" Paar hundert Meter weiter war dann so eine kleine Wohnsiedlung mit Wieselweg und anderen nach Tieren benannten Sträßchen. Rechts rum, links rum, ....., vom blauen Haus - keine Spur! Wieder zurück. Wo ging es noch mal hier raus???? Schon kurz der Verzweiflung nahe, kurz entschlossen einen netten Menschen gefragt. "Wir suchen das blaue Haus." Der Mensch dachte kurz nach und konnte uns den rechten Weg weisen und so wurde es was mit lustigen Grillen bei Bianca, ihrem Hammel und den anderen Schäfchen, die sich alle hingefunden hatten.

-----

Nach dem gelungenen Abend ging es wieder nach Hause, wohl wissend, Geli kennt den Weg und bringt einen sicher zur B404! Leider war das Kardierschaf bissel langsam beim Verabschieden und Rumknuddeln, so dass nur aus sehr großer Ferne die Rücklichter noch zu sehen waren. Und weg waren sie! So UNGEFÄHR wußte das Kardierschaf den Weg ja noch, wir haben ja auch hergefunden! "Navi brauch ich nicht, dass will ja nur auf die Autobahn!" ...

Leider kam uns dann ein VOLLAUFGEBLENDETES Auto entgegen und so wurde aus dem Kardierschäfchen nicht nur ein orientierungsloses, sondern auch völlig sichtfreies Schaf.

Man muß dazu sagen, Schleswig-Holstein ist eine sehr schöne Landschaft, außer nachts! So bald man einen Ort verläßt ist es STOCKDUNKEL, wie im Innern einer Katze! Fahrbahnmarkierungen? Mangelware! Nun finde mal ein unangestöpseltes, im Fußraum verschwundenes, ausgeschaltetes Navi, ohne stehen zu bleiben und dem dahin tollenden Wild als Hindernis im Weg zu stehen. Aber wie das 3D-Schäfchen immer so schön beruhigend sagt "Alles wird gut!"-"Deine Spritleuchte ist an."

Ende gut, alles gut. Das Navi bekam seinen Autobahnwillen und wir kamen in Kiel mit seeeehr wenig Sprit im Tank dann doch noch an.

Das Schafnasentreffen hat Spaß gemacht, auch wenn die Fahrt das reinste Abenteuer war - wie immer.

Kommentare:

Rosenfee hat gesagt…

Lach....Danke für diesen erfrischenden Reisenbericht
Liebe GRüsse
Patricia

frau wo aus po hat gesagt…

ich lach mich schlapp! :D

bianca hat gesagt…

Hatte ich nicht gesagt: rechts, zweite rechts, links und dann kommt ihr direkt auf die B404??


wenn ihr nach dem ersten rechts geradeaus weiter seid... dann wundert mich nicht, dass ihr einige orientierungsschwierigkeiten hattet. von dort nach kiel ist nicht soooo einfach. *pruuust